Freitag, 17. Dezember 2010

Jetzt bin auch ich ver´Apple´lt !!!

Der dritte Advent ist im wahrsten Sinne des Wortes "Steve Jobs" zum Opfer gefallen. Die Überschrift des Blogs entspricht auch nicht mehr ganz der Wahrheit, denn ich telefoniere inzwischen wieder mit meinem guten alten Nokia 6310. Wie es dazu kam, und über das ganze "Vodafone - Apple" Drama möchte ich euch hier mal berichten.

Lange bin ich meinem Nokia 6310 treu geblieben, bis ich mich vor drei Wochen, nach langem zögern nun doch für ein Apple iPhone 4 entschieden habe. Da ich bis jetzt mit Apple noch nicht viel zu tun hatte (bis auf meinen iPod), und viele meiner Freunde vom iPhone begeistert sind, war ich nun sehr gespannt wie ich mit dem Ding so zurecht komme. Als ich vor drei Wochen bei Vodafone meinen Mobilfunktarif auf einen iPhone Tarif änderte, hatte ich irgendwie schon so ein komisches Gefühl und das komische Gefühl hat sich auch leider bestätigt. Als der Tarif geändert war dauerte es nur wenige Tage bis ich einen Brief mit der neuen SIM Karte in den Händen hielt. Ich aktivierte die neue Karte mit meinen alten Nokia 6310, da das iPhone laut Vodafone erst wieder in gut einer Woche lieferbar sein sollte (Im Internet auf der Vodafoneseite war es allerdings angeblich sofort lieferbar!!!). Bis dahin war allerdings noch alles in Ordnung, bis ich durch Zufall im Internet auf meiner persönlichen Vodafoneseite bemerkte, dass dort ein völlig falscher Tarif eingetragen wurde. Nach einem Telefonat mit der Vodafon Hotline wurde mir mitgeteilt, dass mein alter Vertrag ja ein Rahmenvertrag sei und dieser nur nach schriftlicher Kündigung in ein Privatvertrag geändert werden kann. Das ich einen Rahmenvertrag hatte wusste ich auch schon als ich vor einer Woche den Tarifwechsel mit der Vodafone Mitarbeiterin besprochen hatte, die aber in keinem Wort erwähnte, dass ich den Rahmenvertrag schriftlich Kündigen muß. Aus diesem Grund habe ich jetzt einen Tarif, (den ich nie wollte) der weder eine Telefonflatrate noch eine Internetflatrate hat. Ich bekam dann bei meinem zweiten Anruf (ich war schon mächtig sauer) noch die Auskunft, dass Sie den Tarif, nach Eingang der Rahmenvertragskündigung, in den von mir gewünschten Tarif ändern würden. Die Tarifänderung würde allerdings nach Eingang des Kündigungsschreibens gut eine Woche dauern. Na toll, also darf ich jetzt schön für jedes Telefonat fleißig Gebühren zahlen. Um es kurz zu machen, dass Problem hat sich, nach noch einigen Telefonaten jetzt endlich erledigt, und ich habe nun den Tarif den ich ursprünglich wollte.

Und nach fast drei Wochen Wartezeit ist das Paket mit dem iPhone nun entdlich bei mir angekommen. Nach dem öffnen der Kiste habe ich nicht schlecht gestaunt. Ein viel zu großes Paket, in dem ohne jegliches Verpackungsmaterial das winzige iPhone mit der Rechnung lag. Nachdem ich das iPhone aus der Verpackung befreit hatte begann das Rätselraten damit, wo und wie setzt man beim iPhone die SIM Karte ein. Eigentlich ganz einfach dachte ich, man nimmt  die Bedienungsanleitung, und hier lauerte die nächste Überraschung. Die Bedienungsanleitung besteht aus einem Faltblatt, dass geöffnet die Größe eines DIN A5 Blattes nicht überschreitet. Wie man die SIM Karte einsetzt steht natürlich nicht darauf. Nach einer halben Stunde habe ich dann allerdings trotzend das Rätsel gelöst. Ein kleiner Schlüssel der an der Verpackung klebt und ein kleine Zeichnung auf der Innenseite der Verpackung, die einem zeigt, wie das Geheimfach der SIM Karte öffnet wird.


Die nächsten Stunden verbrachte ich dann mit dem Anlegen des Adressbuches, dem Eintragen meines Mail Account, der Synchronisation und das herunterladen von Apps mit iTunes (glücklicherweise kenne ich das Programm schon durch meinen iPod!) und das ganze "learning by doing" dank einer fantastischen, uuuuuuuuuunglaublich ausführlichen  iPhone Bedienungsanleitung !!! grrrrrrr:) Ich bin technisch wirklich nicht ganz unwissend, aber das Ding kann einen ganz schnell zur Weißglut bringen. Vor zwei Tagen habe ich es wieder an den Vodafone Service zurückgeschickt, da die Lautsprecherwiedergabe nach einigen Sekunden nicht mehr funktionierte. Ich bin jetzt mal sehr gespannt , ob ich noch vor Weihnachten ein neues Gerät bekomme.   


Zum Thema sehr passend, habe ich einen Kommentar von einer nette "Bloggerin" erhalten, die mich auf das Video "Will It Blend" aufmerksam machte. Es gibt genau das wieder, was ich letztes Wochenende auch gerne mit dem Ding gemacht hätte:)

Kommentare:

  1. Du hast mich mit den Fotos echt zum lachen gebracht! Herrlich!!!

    Sehr inspirierend mit dem Messer und der Toilette...

    LG Judith

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Judith,
    Die Bilder sind vielleicht ein bisschen übertrieben, aber als ich feststellte dass das iPhone defekt ist, nachdem ich schon drei Wochen drauf gewartet habe, hätte ich es wirklich am liebsten die Toilette herunter gespült. Ich hab übrigens gestern mit der netten Vodafone Hotline telefoniert und erfahren, dass es kein Austauschgerät gibt und ich wohl noch weitere zwei Wochen darauf warten müsste. So ein schei.......... Laden!!!
    LG und einen schönen vierten Advent Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Die Fotos sind toll :-) Das in der Küche erinnert mich an "Will it blend?". ^^
    Und ich mag dein Kleid :-) Wenn ich dich so sehe, fühle ich mich als Biofrau immer ziemlich unweiblich- und das ist doch ein Kompliment, oder? ;-)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Hey, das Video ist klasse:) ich habs mir gerade auf YouTube angesehen und es gleich mit in der Blog eingebaut. Ich habe leider nicht so eine Küchenmaschine, aber allein der Gedanke, nach dem letzten Wochenende das Ding die Toilette herunter zu spülen, hat mein Puls wieder in nicht mehr lebensbedrohliche Regionen sinken lassen.

    Danke übrigens für dein Kompliment, aber was ist denn bitteschön an dir unweiblich?
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Hi,

    vieeelen Dank für die Verlinkung und ich finds ja lustig, dass du es direkt eingebaut hast in deinen Post-passte auch zu gut dazu! ;-))
    Ich hätte auch sooo gerne ein iPhone, aber der Preis und auch jetzt dein Post lassen mich doch etwas zurückschrecken. Bin doch eine arme Studentin ;)

    Unweiblich an mir: Ich bin ziemlich rundlich (um nicht zu sagen: fett :D :D), und wenn ich mich da ein bisschen unkörperbetont anziehe, sehe ich aus wie ein männlicher Rocker mit Bierbauch. Seit ich längere Haare hab, passiert mir das nicht mehr so oft, aber mit kurzen Haaren wurde ich tatsächlichg gefragt: "Bist du eine Frau oder ein Mann?", und dabei finde ich auch meine Stimme und mein Gesicht relativ weiblich... Naja, MENSCHEN halt :D Die sind manchmal was bescheuert. =)

    Ich mag deine Diashow, die da rechts mitläuft ;) Liebe Grüße!
    Annika

    AntwortenLöschen
  6. Hi Annika,
    ich bin mir sicher, dass du es verstehst dich passend zu kleiden. Ich wünschte, ich hätte so Haare wie du:) auf den Bildern hier im Blog siehst du nämlich leider nicht meine eigenen. Und die Stimme ist natürlich das größte Problem das ich habe. Du musst einfach nur selbstbewusst auftreten und schon geht alles viel leichter.
    LG Jenny

    AntwortenLöschen