Sonntag, 30. Mai 2010

Wann kommt endlich der Sommer???


Inzwischen haben wir es ende Mai, und es scheint so, als ob der Frühling im warsten sinne des Wortes ins Wasser gefallen ist. Ich fahre schon jeden Abend mit dem PKW eine halbe Stunde um den Block, um noch ein bisschen CO2 loszuwerden, damit das mit der Klimaerwärmung auch endlich etwas wird (ist natürlich nur ein Scherz!!!). Aber seit doch mal ehrlich, euch geht das Wetter doch auch langsam auf die Nerven. Der Frühling ist vollkommen ausgefallen und der Sommer will sich auch nicht blicken lassen. Deshalb habe ich heute, dass erste mal dieses Jahr, die Eismaschine aus dem Schrank geholt. Meine Frau war gestern im KDW in der Feinkostabteilung und kam mit zwei Päckchen "Calvados creme fraiche" nach Hause. Wer einmal Calvados Eis selber herstellen möchte, der sollte es unbedingt mit "Calvados creme fraiche" machen. Leider gibt es das Produkt nicht in jedem Supermarkt zu kaufen. Schaut euch am besten mal im Feinkostladen um, dort habe ich es schon einige male im Kühlregal entdeckt. Die Nährwertangabe auf der Verpackung sollte man allerdings einfach ignorieren (100g / 378kcal für das Rezept benötigen wir 400g). Für alle die keine Eismaschine besitzen. Ihr könnt die Eismasse auch für ca. 2-3 Stunden in einer Metallschüssel in den Gefrierschrank geben. Die Masse müsst Ihr dann alle 15 Minuten mit einem Schneebesen kräftig durchschlagen (Zerstört die Eiskristalle). So bekommt das Calvados Eis auch ohne Eismaschine eine schöne kremige Konsistenz.

Meine Lieblings Küchenmaschine habe ich vor zwei Jahren von meiner Frau zu Weihnachten geschenkt bekommen. Wenn Ihr auch schon mal mit dem Gedanken gespielt habt, eine Einmaschine zu kaufen, dann kann ich euch die "Nemox Gelatissimo" absolut empfehlen. Wir haben im letzten Sommer mit vielen Zutaten experimentiert und einige Interessante Geschmackserlebnisse erfahren. Das Calvados Eis gehört zu unseren absoluten Favoriten. Die Kombination mit einer warmen Vanille Orangensoße ist einfach der Hammer. Eigentlich wollte ich jetzt mit der Zubereitung anfangen aber der Gang an die Getränkebar machte mir erst einmal einen Strich durch die Rechnung. In Calvados Eis gehört natürlich  auch Calvados Schnaps und irgendjemand hat die leere Flasche in den Schrank gestellt (wenn ich mich richtig entsinne, war ich das wohl selbst) "grrrrr". Da ich noch nicht geschminkt war, ging’s jetzt erst mal ins Bad. Eine Stunde später rein in den Supermarkt und mit dem Calvados wieder raus. Zu hause angekommen konnte es jetzt losgehen.



Calvados Eis auf Vanille Orangenspiegel
Zutaten für das Calvados Eis
* 400g Calvados creme fraiche    * 400g Schlagsahne    * 6 Eigelb    * 150g Zucker    * 0,1 cl Calvados    * 1 Vanilleschote

Zutaten für den Vanille Orangenspiegel
* 4 Orangen    * ½ Stangen Zimt    * 1 Esslöffel Orangenmarmelade    * ½ Teelöffel Grenadinesirup    * 50g Zucker




Zubereitung des Calvados Eis
Aus einer Vanilleschote das Vanillemark entnehmen. Die Vanille mit der Sahne einmal aufkochen lassen, vom Feuer ziehen und das "Calvados creme fraiche" unterrühren. Den Zucker und die Eigelb mit einem Mixer schaumig schlagen. Die Ei-Zuckermasse mit einem Schneebesen langsam in die noch heiße Flüssigkeit einrühren. Die Masse ca. 30 Minuten in der Eismaschine gefrieren lassen. Danach das Eis in ein Behältnis abfüllen und in den Gefrierschrank geben. Nach 2 Stunden kann das Eis serviert werden.



Zubereitung der Vanille Orangensoße
Von einer der Orangen die Schale abreiben. Alle 4 Orangen schälen und filetieren. Die Reste der Orangen auspressen (wir benötigen 150ml Orangensaft). Die übrig gebliebene Vanilleschote aus dem Eis mit der Zimtstange dem Zucker und dem Orangensaft bei ständigem rühren einmal aufkochen lassen. Die Orangenmarmelade und das Grenadinesirup dazugeben und das ganze bei schwacher Hitze auf die hälfte reduzieren lassen. Die Vanilleschote und die Zimtstange entnehmen und zum Schluss die Orangenfilets nur noch ein wenig in der Soße erwärmen.



Kommentare:

  1. Hi Jenny,
    ich habe eben entdeckt, dass du meine neue Leserin bist, freut mich und fühle dich bei mir willkommen. Ich bin keine Transe und interessiere mich auch erst dafür, seitdem ich Gerti kennengelernt habe, die wie du plötzlich eine Leserin von mir war. Mittlerweile sind wir Blogfreundinnen geworden und das gefällt mir, und ihr wohl auch. Nun ja, lange Rede kurzer Sinn.

    Warum ich dich anspreche, ist dein Hinweis, dass du geschlechtstechnisch ein Mann bleiben willst, dafür hat sich auch Gerti entschlossen. Womit ich allerdings Probleme habe, ist, dass sie Hormone nimmt, um möglichst weiblich zu wirken.

    Bitte nicht als Kritik verstehen, dass das für mich nur eine Illusion sein kann. Denn die Nervenvernetzungen zwischen dem männlichen Geschlecht und dem Gehirn sowie im Gehirn, können auch keine Hormone nachträglich verändern bzw. hervorzaubern, weil es das weibliche Geschlecht nicht gibt.

    So weit meine Ansicht darüber.
    Meine kurze Frage an dich wirst du dir jetzt wohl schon denken können, und vorab.
    Du musst die natürlich nicht beantworten.
    Nimmst du auch Hormone?

    Liebe Grüße,
    Lucia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lucia,
    ich freue mich sehr darüber, das du dich für das Thema Transgender interessierst. Natürlich beantworte ich dir gerne deine Frage. Ich wurde, als ich auf die Welt gekommen bin, vermutlich mit einer Menge weiblicher Gene ausgestattet. In meinem Blog, den ich erst vor 6 Wochen eingerichtet habe, werde ich auch in einigen Beiträgen schreiben, wie ich zu meinem zweiten "Ich" gefunden habe. Ich nehme keinerlei Hormone und beabsichtige auch keine Geschlechts angleichende OP. Das einzigste was ich dieses Jahr beabsichtige, ist mir die Barthaare mit einem Laser entfernen zu lassen. Denn dass ständige rasieren nervt schon ziemlich. Du hast natürlich recht damit, dass man mit Hormonen nicht die weiblichen Gedankenzüge erhält, aber ich Glaube, das ist auch nicht das, was Gerti damit bewirken will. Viele Dinge muss man eben auch erlernen. Wenn ich z.B. mit Pumps die Straße entlang gehe, habe ich eine vollkommen andere Körperhaltung, als wenn ich mich als Mann bewege (als Mann natürlich nicht mit Pumps!!!).

    Wenn du noch weitere Fragen zu dem Thema hast, kannst du mir auch gerne eine Mail senden.

    Viele Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Hi Jenny,
    danke für deine Antwort und entschuldige bitte, dass ich mich erst heute dafür bedanke. Tja, das Thema ist für mich insofern interessant, weil ich in dem Buch "BrainSex" von Anne Moir und David Jessel gelesen habe, dass alle Embryos zuerst ein weibliches Gehirn haben und erst 8 Wochen später durch eine Hormondusche männlich werden oder weiblich bleiben.

    Das Buch ist zwar von 1995, aber ich habe noch nichts gelesen, dass das revidiert wurde. Na ja, außerdem stehen da noch mehr interessante Dinge drin.
    Link: zum Buch

    Liebe Grüße,
    Lucia

    AntwortenLöschen
  4. bist eine nette , mir geht es auch so , maxy , funkenmax@gmail.com

    AntwortenLöschen