Dienstag, 13. November 2012

Donaukreuzfahrt - Passau - Wien - Linz und zurück


7 Tage Entspannung, Kultur, leckeres Essen und  ein bisschen...na ja war dann doch ein kleines bisschen mehr, shoppen...grins. Die kurzfristig geplanten Kurzurlaube sind oftmals die besten. Drei tage bevor unser Herbsturlaub begann, wussten wir noch nicht, was wir in den letzten Urlaubstagen in diesem Jahr noch anstellen könnten. Eine Flugreise kam nicht in frage und durch Zufall stieß ich im Internet auf die Arosa Donaukreuzfahrten.

Reservierungsformular ausgefüllt, abgeschickt und einige Zeit später lag die Buchungsbestätigung im Mailordner. Da wir beide, wie Ihr inzwischen sicher wisst, auch ab und zu sehr gerne lecker essen gehen und München nicht weit von Passau, wo die Kreuzfahrt startete, entfernt ist, begannen wir unseren Urlaub mit einem Abstecher am Plazl und ließen es uns am Abend in den Tiroler Stuben gut gehen. Für alle die, die das Plazl und die Tiroler Stuben nicht kennen, das ist das Fleckchen München an dem das Hofbräuhaus steht und in den Tiroler Stuben, Alfons Schubeck den Kochlöffel schwingt...es war mal wieder seeeeehr lecker. Am nächsten Tag ging´s dann noch die letzten 200 km Richtung Passau, wo dann am nächsten Tag unser Dampfer auf uns wartete.


Ankunft in Passau bei wunderschönem sonnigen Wetter. Passau die Kleinstadt zwischen Inn, Donau und Ilz ist ein tolles Örtchen mit vielen kleinen Gassen, dem Stephansdom, in dem die größte Domorgel der Welt steht und eine süße kleine Shoppingmeile...und dann standen da auf einmal im Sonderangebot die Buffalo Pumps, und wie es der Zufall so wollte, Größe 41 war auch noch da. Und dann strahlte mich da im Schaufenster noch eine Jeans an, dummerweise gab´s die auch noch in Größe 29, aber mit einer Tüte links und einer Tüte rechts läuft es sich doch einfach viel besser.


Shoppen macht hungrig.....bei 20 Grad C°, blauem Himmel einer neuen süßen Jeans und zwei paar Buffalos im Gepäck...aber nicht nur ich war mit zwei Schuhkartons bepackt, meine süße hat den gleichen Laden mit der gleichen Menge Kisten verlassen, ausgleichende Gerechtigkeit.....fanden wir ein nettes Hotelrestaurant mit einer Außenterrasse direkt am Inn, und dort gab es dann eine knusprige Ente mit Klößen und selbst gemachtem Rotkohl.


Mit zwei Handtaschen, zwei großen Taschen und den neuen Schuhen!!! ging es dann am Montag Abend auf´s Schiff. Wir legten pünktlich ab, die Cocktails standen inzwischen in unserer Kabine auf dem Tisch und 8 Schleusen später kamen wir am nächsten Tag pünktlich in Wien an. In Wien hatten wir zwei Tage Aufenthalt und wenn man in Wien ist, muss man natürlich unbedingt mit einem Fiaker durch die Innenstadt fahren, eine Sachertorte essen und beim Figlmüller ein Wiener Schnitzel genießen.....das Schnitzel ist einfach der Hammer!



Am zweiten Tag stand die Besichtigung des Appartement von Kaiser Franz und Sissi  "Schloss Schönbrunn" auf dem Programm. Das Schloss und der Schlossgarten mit dem Neptun Brunnen ist absolut sehenswert und bei der Führung durch das Schloss hat man dann sehr Interessante Sachen erfahren... das  zum Beispiel Sissi auf den ganzen Regierungskram überhaupt keinen... heute würde man sagen "keinen Bock hatte" und sich deshalb lieber die große weite Welt angesehen hat. Aus dem Weg zurück zum Schiff musste ich unbedingt noch mal über die Kärntnerstraße laufen, und auf einmal stand ich mit großen Augen vor meinem Geschäft.


Am Abend legte dann das Schiff wieder ab und es ging die Donau flussaufwärts Richtung Linz, das wir am darauf folgenden Nachmittag erreichten. Aufenthalt in der drittgrößten Stadt Österreichs 8 Stunden und dann waren wir am nächsten Morgen wieder in Passau.

Für uns war es die erste kleine Reise mit einem Kreuzfahrtschiff aber bestimmt nicht die letzte. Ich kann die Art zu Reisen absolut empfehlen...auf dem Schiff gab´s immer leckeres Essen, nettes Personal, eine Sauna mit Blick nach draußen...wenn es dunkel ist sollte man allerdings das Licht ausschalten "grins" und unsere Kabine war mit knapp 20qm für zwei Personen absolut ausreichend.

Auf dem Weg von Passau nach Hause machten wir dann noch einen Zwischenstopp in Leipzig. Dort stand dann zum Reiseende noch  ein Highlight auf dem Programm. Dazu möchte ich aber gar nicht viel Schreiben und habe deshalb ein paar Bilder hochgeladen. Wer jetzt Hunger auf eine kulinarischen Erlebnis der ganz besonderen Art bekommen hat...Ort des geschehens, 27 Etage Restaurant "Falko".


Kommentare:

  1. Das sieht ja wirklich toll aus. :)
    Ich bin auch ein riesen Fan von Kreuzfahrten. Aber nicht auf dem Mehr. Eher auf Flüssen oder so, weil man dann noch das Land im Blick hat und man keine Angst haben muss "verloren auf See zu enden". :D
    Außerdem kann man dann hin und wieder noch eine Stadt besuchen und andere aufregende Kulturen kennen lernen.
    So viele Flusskreuzfahrten habe ich bis jetzt noch nicht gemacht. Aber wenn ich mir das so durch lese, stelle ich fest, dass die letzte viel zu lange her ist. :)

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja mega gut aus! :D
    Ich hab auch schon bei einigen Flusskreuzfahrten teil genommen. War jedesmal ein toller Ausflug :) Bald werd ich wieder auf eine Kreuzfahrt gehen auch auf die Donau. Ich hoffe das sieht dann genauso gut wie bei dir aus.
    Das Essen auf den Fotos sieht ja sehr lecker aus.
    Nach diesem Artikel hab ich wieder voll Lust auf die Schiffsreise.

    AntwortenLöschen